Die Affekte der Forscher

Ein interdisziplinäres Team aus Sozial- und Kulturanthropologen, Primatologen und Literaturwissenschaftlern untersucht die Affekte, die bei Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen während ihrer Feldforschung auftreten.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Freien Universität Berlin und der Universität Bern (Schweiz) erforschen dabei, welche Affekte während des Forschungsprozesses auftreten, wie sie im Prozess der Wissensgenerierung modulieren und wie sie in Texten über Feldforschungen bewusst oder unbewusst artikuliert werden.

Ziel des Projekts „Die Affekte der Forscher“ ist es, diese für die Wissenschaft und deren Verständnis nutzbar zu machen. Die VolkswagenStiftung fördert dieses Vorhaben in der Reihe „Schlüsselthemen für Wissenschaft und Gesellschaft“.

Indonesien

Indonesien im Blick

Indonesien ist gemeinsamer Bezugspunkt aller Teilprojekte: