Kulturen des Affektiven. Die Künste im Spannungsfeld von religiösem Erleben und ästhetischer Wahrnehmung in der Frühen Neuzeit

Studientag für Nachwuchswissenschaftler/innen

13.04.2012

Mater Dolorosa
Mater Dolorosa

Organisation: Isabella Augart, Dörte Wetzler, Christoph Groß, Lars Zieke

In der Frühen Neuzeit prägt das menschliche Affektleben das Wechselverhältnis von Religion und den Künsten wesentlich mit. Diskutiert werden soll, inwieweit Bilder, Texte, Musik und Aufführungen, aber auch Räume, Rituale und Praktiken eingesetzt werden, um in der Verknüpfung religiöser und ästhetischer Erfahrung affektive Zustände zu evozieren und zu vermitteln.

Programm

Methodische und thematische Einführung (Lars Zieke, Berlin)

Sektion 1: Künstlerische Darstellungs- und Produktionsweisen religiöser Affektivität (Moderation Isabella Augart, Berlin)

  • San Giovanni Decollato – zwischen Erregung und Kontrolle. Zur Funktionalisierung des Affekts in der Malerei des mittleren Cinquecento (Andreas Plackinger, München)
  • Farbverlust und Farbenlust - Über die affektive Qualität der Grisaille in der flämischen Buchmalerei am Übergang zur Neuzeit (Joris Corin Heyder, Berlin)
  • Geheimnisstrukturen. Latenz und Affekt bei Georges de La Tour (Daphne Jung, Wien)

Sektion 2: Evidenz und Affirmation. Kanalisierung von sinnlicher und spiritueller Affektivität im frühneuzeitlichen Spanien (Moderation: Christoph Groß)

  • Von "wahren" und "falschen" Prophetien – Der spanische Jurist Juan Covarrubias y Orozco (um 1545- 1608) und die Grenzen zwischen Mystik, göttlicher Botschaft und heterodoxer Vision. (Fabian Fechner, Tübingen)
  • Affekt und Performanz im spanischen Fronleichnamsspiel der Frühen Neuzeit (Marina Ortrud M. Hertrampf, Regensburg)

Sektion 3: Konfessionsspezifische Aspekte und Differenzen affektiven Erlebens und ihr Verhältnis zu den Künsten (Moderation: Dörte Wetzler, Berlin)

  • Geistliche Chronikliteratur der Frühen Neuzeit als Anleitung zu individueller Bildandacht (Susanne Kimmig-Völkner, Leipzig)
  • Sie tun es im Affekt... Praktiken mit religiösen Artefakten als Ausdruck altgläubiger Zugehörigkeiten in der frühen Reformation (Marc Mudrak, Heidelberg/Paris)

Abendvortrag: Ritual und Affekt. Zur Rolle der Affekte in der mittelalterlichen Liturgie (Thomas Lentes, Münster)

Moderation: Margit Kern