Languages of Emotion

Languages of Emotion hat seinen Sitz in der Rostlaube, dem Zentrum universitären Lebens der Freien Universität Berlin
Languages of Emotion befindet sich in der Rostlaube, dem zentralen Standort des universitären Lebens an der Freien Universität.
Bildquelle: LoE

Am Cluster Languages of Emotion wurde das vielfältige Zusammenspiel von Emotionen, Medien und Zeichen im gesellschaftlichen Leben, in Musik, Literatur und Film oder im Erleben des Einzelnen erforscht. Er bündelte dafür wissenschaftliche Kompetenz aus den Geistes-, Natur- und Sozialwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus so unterschiedlichen Disziplinen wie Philologie und Neurowissenschaften, Psychologie und Ethnologie arbeiteten hier eng zusammen.

Der Cluster Languages of Emotion wurde vom Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften getragen – im engen Zusammenspiel mit den Fachbereichen Erziehungswissenschaften und Psychologie, Politik- und Sozialwissenschaften sowie Geschichts- und Kulturwissenschaften. Neben den eigenen Forschungsprojekten, wurden auch weitere Drittmittelprojekte eingeworben. Der Cluster kooperierte eng mit renommierten Forschungseinrichtungen wie dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Languages of Emotion wurde von 2007 bis 2014 aus Mitteln der Exzellenzinitiative gefördert.