Das "Kraftwerk der Gefühle" Oper

Prof. Dr. Clemens Risi (Theaterwissenschaft; Musiktheater) rekonstruiert die theoretischen Debatten des 17. Jahrhunderts über die Produktion und Übertragung von Affekten im Musiktheater. Die Neukonzeption des "Kraftwerks der Gefühle" Oper im 19. Jahrhundert und die Diskussionen über die emotionale Wirkung von Opernaufführungen wird am Beispiel von Giuseppe Verdi und Richard Wagner nachvollzogen.

Für die Darstellung dieser Inhalte wird Flash benötigt.

10.01.2012 Prof. Dr. Clemens Risi (Theaterwissenschaft)

In der Vorlesung werden folgende Musik- und Videobeispiele verwendet, die wir aus urheberrechtlichen Gründen nicht im Video veröffentlichen können:

1. Claudio Monteverdi: Lamento d'Arianna. Emma Kirkby (The Consort of Musicke)

2. Claudio Monteverdi: Lamento della Ninfa, 8. Madrigalbuch. Rossana Bertini (Rinaldo Alessandrini, Concerto Italiano)

3. Giuseppe Verdi: Macbeth, Arie der Lady Macbeth 1. Akt, "Nel dì della vittoria…", Sylvie Valayre (Teatro Regio di Parma), DVD

4. Gaetano Donizetti: Lucia di Lammermoor. Wahnsinnsszene, Natalie Dessay, Opéra de la Bastille Paris, Youtube