Am Schauplatz der Intimität. Eine Phantasmagorie

Mobile Akademie: Mit einem Silhouettenfilm, einem Parlamonium, im Schattenkarussell: der Exzellenzcluster „Languages of Emotion“ der Freien Universität Berlin, charismatischen Beratungen: „Cooling Down Passion“ und einigen Oxytocinisten.

03.12.2009

Blick in den dunklen Theatersaal: Im Zuschauerraum läuft der Silhouettenfilm, auf der Drehbühne kreist das Expertenkarussell zum ersten Mal. Die Schatten gehören der Choreographin Sasha Waltz und die Philosophin Catherine Newmark.

Blick in den dunklen Theatersaal: Im Zuschauerraum läuft der Silhouettenfilm, auf der Drehbühne kreist das Expertenkarussell zum ersten Mal. Die Schatten gehören der Choreographin Sasha Waltz und die Philosophin Catherine Newmark.

Do. 03. - Sa. 05. Dezember 2009

HAU 1

Für die meisten Empfindungen fehlt es an Worten. Oder umgekehrt: Man hat immer nur jene Gefühle, für die man Worte hat, die man definiert oder interpretiert. Dabei sprechen wir notgedrungen in einem Jargon, in jener Sprache, die uns zur Verfügung steht. Letztlich scheint dann das, was gefühlt wird, dem zu entsprechen, was formuliert wird. So kreieren Erzählschablonen Gefühle, assistiert von einem wuchernden Konsultations- und Beratungsmarkt mit seinem in alle öffentlichen und privaten Bereiche reichenden Terror einer therapeutischen Sprache. Beobachten Sie Ihre verbalen Selbstvergewisserungsstrategien und Ihre emotionale Selbstverzauberung am Schauplatz der Intimität!

Die neue Installation der Mobilen Akademie zeigt aktuelle wissenschaftliche und poetische Formulierungsversuche für Erregung, Affekt und Gefühl im Dialog. Rede und Gegenrede und phantasmagorischer Wortmehrwert in einem von 100 Silhouetten bevölkerten Jahrmarkt!

Programm