Vergebung: Konzeptuelle und empirische Analysen (412)

Welche Emotionen beeinflussen die Tendenz, Fähigkeit und Bereitschaft zur Vergebung von Fehltritten oder Verletzungen?

Welche Emotionen beeinflussen die Tendenz, Fähigkeit und Bereitschaft zur Vergebung von Fehltritten oder Verletzungen? Wie unterscheidet sich der Begriff des Vergebens von dem der Verzeihung, der Entschuldigung und der stillschweigenden Duldung? Und aus welchen Gründen werden Handlungen 'vergeben', anstatt Rache, Vergeltung oder Bestrafung zu verüben? Welche Rolle spielen soziale Beziehungen für die Praxen der Vergebung und welche Art von Verletzungen, Moralverstößen oder Sünden werden vergeben?

Studien zeigen, dass Vergebung immer durch die Umwandlung negativer in positive Emotionen motiviert ist und in nahezu allen Kulturen als angesehene Tugend gilt. Ziel des Projektes ist die Analyse der emotionalen sowie sozialen Grundlagen, Bedingungen und Konsequenzen von Vergebung. Mittels repräsentativer Umfragedaten, Tiefeninterviews und experimenteller Forschungsdesigns werden wir zur Aufschlüsselung der Basismechanismen und kulturellen Kodierungen des Phänomens der Vergebung beitragen.

Publikationen

Fücker, S., von Scheve, C. (im Druck). Die soziale Praxis der Vergebung als Gradmesser gesellschaftlicher Integration: Zum Einfluss sozial geteilten Wissens in moralischen Bewertungsprozessen. Löw, M. (Ed.), Vielfalt und Zusammenhalt: Verhandlungen des 36. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bochum 2012. Wiesbaden: Springer-VS.

von Scheve, C., Fücker, S. (2013). Emotionen und Gewalt. Gudehus, C., Christ, M. (Eds.). Gewalt. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler.

Fatfouta, R., Jacobs, A., Merkl, A. (2013). Towards a Multifaceted Understanding of Revenge and Forgiveness. Behavioral and Brain Sciences.

Fücker, S. (2012). Negotiating Reciprocity. Rituals in an Intercultural Neighbourhood. Soeffner, H.-G., Zifonun, D., Leontiy, H. (Eds.). Ritual-Change and Social Transformation in Migrant Societies: A Comparative Perspective. Bern: Peter Lang-Verlag.

Fücker, S., von Scheve, C. (2012, Im Druck). Emotionen und Gewalt. Gudehus, Ch., Christ, M., Welzer, H. (Eds.). Gewalt. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart/Weimar: J.B. Metzler.