Verkörperte Metaphern und ihre Bedingungen (GW 701)

Experimentelle Studien bestätigen, dass emotionale, physische und kognitive Erfahrungen eng miteinander verknüpft sind. Die Bedingungen für das Zusammenspiel einzelner Faktoren ist jedoch bislang wenig erforscht.

Leitung:

Mitarbeiter/innen:

Förderung:

Einstein Stiftung Berlin

Experimentelle Studien bestätigen, dass emotionale, physische und kognitive Erfahrungen eng miteinander verknüpft sind - genau wie es im philosophischen und religiösen Denken schon immer angenommen wurde. Wissenschaftler konnten zum Beispiel zeigen, dass die gleichzeitige körperliche Empfindung von Wärme reicht, um die kognitive Bewertung der Freundlichkeit einer anderen Person zu beeinflussen. Die Bedingungen für das Zusammenspiel einzelner Faktoren ist jedoch bislang wenig erforscht. Um diese Forschungslücke zu schließen, untersucht dieses Projekt welche Rolle widersprüchliche oder vieldeutige Hinweise aus körperlichen Erfahrungen für unser Denken spielen. Die neuronalen Grundlagen sowie die Rolle der Sprache werden dabei systematisch untersucht.