Laufende Projekte

Artifizielle Modulation von Emotionen (NG 102)

Malek Bajbouj

Durch die externe Stimulation von Gehirnregionen lassen sich Einsichten in das Zusammenspiel von Emotionen, Gedächtnis und Sprache gewinnen.

Bauformen der Imagination. Literatur und Architektur in der Moderne (GW 704)

Julia Weber

Die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe untersucht die dynamischen Interaktionen zwischen den beiden Künsten Literatur und Architektur in intermedialer und raumanthropologischer Perspektive.

Die Affekte der Forscher

Katja Liebal, Oliver Lubrich (Universität Bern), Thomas Stodulka

Affekte bei Forschern sind suspekt. Sie werden als Störungen betrachtet, die eine objektive Arbeit gefährden. Allenfalls gelten sie als Randphänomen, das nur von anekdotischem, biographischem oder künstlerischem Interesse sein kann. Viele Disziplinen haben sie aus ihrem Diskurs ausgeschlossen. Unsere Ausgangsannahme dagegen ist, dass Emotionen zwangsläufig den Forschungsprozess beeinflussen, von der Wahl des Gegenstandes über die Positionierung des Forschers und die Generierung von Daten ...

Inszenierungen des Bildes vom Krieg als Medialität des Gemeinschaftserlebens

Hermann Kappelhoff

Das Genre des Hollywood-Kriegsfilms fasst das Ereignis des Krieges in höchst emotionale Inszenierungen. Diese ästhetischen Strategien der Emotionalisierung stehen in einem Wechselverhältnis mit den Rhetoriken von Kriegsbericht und -propaganda in anderen audiovisuellen Medien(-formaten). Ausgangshypothese ist, dass sich die ästhetischen Darstellungsstrategien des Kriegsfilmgenres in dieser Interaktion auf die Mobilisierung eines Gemeinschaftsgefühls richten.

Maintaining mechanisms in chronic depression and their changeability: the role of enhanced discrepancy responding

Thorsten Barnhofer

Mindulness-based interventions have proved to be efficacious in the treatment of chronic-recurrent depression. This study aims to investigate potential mechanisms of action.

Neuronale Korrelate beim Erlernen von Konstruktionen (GW 702)

Adele Goldberg

Um eine Sprache zu erlernen, müssen Sprecher von den einzelnen Äußerungen ausgehend generalisieren. Die daraus resultierenden Muster oder Konstruktionen verknüpfen dann abstrakte Formen und Funktionen.

Verehrung und Bewunderung (NG 101)

Johannes Windrich

In Religion, Popkultur und in  weiteren gesellschaftlich-kulturellen Bereichen spielen Verehrung und Bewunderung eine wichtige Rolle. Sie werden jedoch weder in  der Psychologie noch in der modernen Ästhetik oder Poetik behandelt.

Verkörperte Metaphern und ihre Bedingungen (GW 701)

Adele Goldberg

Experimentelle Studien bestätigen, dass emotionale, physische und kognitive Erfahrungen eng miteinander verknüpft sind. Die Bedingungen für das Zusammenspiel einzelner Faktoren ist jedoch bislang wenig erforscht.

You make me feel so... Understanding Interaffectivity (NG 103)

Isabel Dziobek

Ziel der Nachwuchsgruppe ist die interdisziplinäre Erforschung von Interaffektivität, d.h. Emotionen, die aus sozialer Interaktion hervorgehen. Der Fokus liegt dabei auf individuellen Emotionsmechanismen, körperlich-musikalischen sowie gruppenspezifischen Einflüssen.